Merkblatt NR. 1 Mühlen

Mühlen sollen als Denkmale der Technikgeschichte sowie als landschafts- und städtebildprägende Faktoren mit industriellem Charakter möglichst erhalten werden.
Um diesen Prozess zu unterstützen hat der
Sächsische Mühlenverein e.V. im Sommer 2006 ein Merkblatt herausgegeben.
 

Dieses Merkblatt kann vom Sächsischen Mühlenverein bezogen werden, ebenso besteht hier die Möglichkeit des Downloads.

Download - Seite 1
 
Download - Seite 2


Sie benötigen ADOBE Reader zur Ansicht dieses Dokumentes.

Adobe Reader herunterladen



 
Der Sächsische Mühlenverein e.V. hat im September 2002 eine mühlenkundliche SCHRIFTENREIHE begründet.

Denn die sächsische Wasser- und Windmühlen-Geschichte ist außerordentlich vielgestaltig. Nicht nur gab es seit jeher die unterschiedlichsten Mühlentypen hier - Sachsen war ebenso das Land bedeutender Mühlsteinbrüche, Mühlenbauanstalten und Mühlenwerkzeug-Fabriken.
 
Die großen Müllerei-Fachverlage mit den besten technischen Mühlen-Redakteuren saßen in Leipzig. Die schon vor 100 Jahren renommierte Deutsche Müller-Schule im erzgebirgischen Dippoldiswalde setzte weltweit Maßstäbe für ein hohes berufliches Leistungsniveau von Mühlenbauern und Müllern. Die alten landesherrlichen Mühlenordnungen für die Mulde- und Elbe-Mühlen (z.B. Colditz und Dresden) galten lange Jahre anderen deutschen Mühlen als selbstverständliches Vorbild.

Unsere Schriftenreihe kann umfänglich nur bescheiden sein. Doch versucht sie, ein wenig von dieser besonderen sächsischen Mühlenvergangenheit lebendig zu machen. Die einzelnen Publikationen werden in loser Folge erscheinen.

Heft 1 - September 2002

Heft 2 - Mai 2005


Bestellung
bei der Geschäftsstelle des Landesvereins:
Lehmann-Mühle,
D-01665 Klipphausen.
Tel. 035204/48484 oder
Tel. 034327/92687.
E-Mail:
beboehme@t-online.de

Bankkonto
Ostsächsische Sparkasse Dresden
BLZ: 85050300
Kto: 3120120528